2013-08-2813:03

Pin-hole-project

Die Ausgangssituation und Idee:

Die „pin-hole“ Technik ist seit ca. 2000 Jahren bekannt und wurde als erstes von dem griechischen Philosophen Archimedes erkannt und beschrieben. Ab dem 15. Jahrhundert wurde diese „Lochtechnik“ als Hilfe bei den Landschaftsmalern mittels der sogenannten camera obscura angewandt.

Die Fotografie befindet sich in einem noch nie da gewesenen Umbruch. Die digitale Technik ermöglicht ungeahnte Perspektiven, lässt aber die Wurzeln der Fotografie vergessen. Immer mehr wird der Wunsch aktuell sich der Anfänge der Fotografie -und auch davor- zu besinnen. Daher ist es nicht verwunderlich, das gerade unter dem traditionellen Namen ILFORD die Firma Harman Pin-hole Kameras auf den Markt gebracht hat, welche in kurzer Zeit einen Kultstatus erreicht haben.

Fotolabor Fayer, seit Generationen mit der Fotografie verbunden, möchte mit dem „Pin-hole-project“ den Fotoenthusiasten und der lernenden Jugend die Möglichkeit geben mit der pin-hole Kamera einzigartige Aufnahmen zu machen. Es soll somit die Technik in den Hintergrund gedrängt werden und der eigentliche Zweck der Fotografie „Das Motiv“ in den Vordergrund treten.

Es soll ganz einfach Spaß machen mit historisch nachgebauten Kameras Ideen zu verwirklichen. Es sollen nicht einfach Bilder, sondern Freude, Dokumentation, Emotion, Kunst und Fantasie Elaborate geschaffen werden.

Fotolabor Fayer ist der beste Partner für dieses Projekt: Sowohl durch seine individuelle Schwarz-weiß Negativentwicklung als auch durch PE- und Barytvergrößerungen bis zu einer Breite von 125cm können „Pin-hole-Kunstwerke“ eine Nische im Kunstmarkt finden.

Pin-hole Kameras gibt es zur Zeit in drei verschiedenen Ausführungen:

1) Eine günstige 4/5“ Kunststoffkamera für den Einstieg als Einzelbelichtungensvariante

img-3616.jpg € 149,--  inkl. Mwst.

2) Eine 4/5“ Kassettenkamera aus Titan (ohne Stativ und Kassette)

img-3611.jpg € 249,--  inkl. Mwst.

3) Eine 8/10“ Kassettenkamera aus Titan (ohne Stativ und Kassette)

img-3618.jpg € 449,--  inkl. Mwst.

Alle drei Kameratypen sind bei Foto Fayer erhältlich.

Für die Studenten der Berufsschule Wien hat sich Foto Fayer etwas Besonderes ausgedacht:

Der Schule werden zwei bis drei pin-hole Kameras inklusive Material zur Verfügung gestellt. Die Entwicklung kann sowohl in der Schule als auch kostenlos bei Labor Fayer durchgeführt werden. Die besten Resultate werden dann in einer Ausstellung in den Räumlichkeiten von Foto Fayer am Opernring Ende des Schuljahres präsentiert und die Sieger mit Sachpreisen bedacht.

Print
Login